Informationen an Arbeitnehmer (Corona-Virus 2020)

Informationen an Arbeitnehmer (Corona-Virus 2020)

Informationen an Arbeitnehmer

Grundsätzlich ist davon auszugehen, daß alle Arbeitnehmer über die öffentlichen Medien über die Corona-Problematik informiert sind. Dies gilt auch für den Umgang damit. Aus der allgemeinen Fürsorgepflicht des Arbeitgebers ergibt sich daher keine Besonderheit, insbesondere keine Notwendigkeit allgemeiner Informationen.

Möglich wäre für Rückkehrer aus Risikogebieten (falls bekannt, sonst generell an alle Urlaubsrückkehrer) eine allgemeine Information, in der darum gebeten wird, sich vor der Rückkehr fernmündlich mit dem Vorgesetzten Verbindung zu setzen, um abzustimmen, ob der Arbeitsantritt gefahrlos möglich ist.

Möglich sind auch allgemeine Hygienehinweise, z.B. in folgender Form:

„Achten Sie bitte vor allem auf sorgfältige Handhygiene, für das regelmäßige Händewaschen nehmen Sie sich bitte Zeit.
Bitte halten Sie sich an Vorsichtsmaßregeln bei Husten und Niesen, also nicht in die Hand, sondern in die Armbeuge. Wenn Sie ein Taschentuch benutzen, bitten wir Sie, sich danach bitte wieder die Hände zu waschen. Auf Händeschütteln bitten wir, nach Möglichkeit verzichten; andernfalls empfehlen wir – soweit möglich – danach wieder die Hände zu waschen.

Bitte informieren Sie sich auch regelmäßig über die aktuellen behördlichen Hygieneempfehlungen.

Im Falle erster Krankheitssymptome (Fieber, Husten u. ä.) informieren Sie uns bitte sofort und begeben sich in ärztliche Beratung und Behandlung. Hierfür beachten Sie bitte auch die Hinweise des Gesundheitsministeriums (Arztbesuch unbedingt ankündigen). Bitte beachten Sie diese Hygieneregeln nicht nur im Betrieb, sondern auch im privaten Bereich.”

Im Falle einer bekannten Corona-Infektion im Unternehmen gebietet es die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers, die Arbeitnehmer hierüber zu informieren. Allerdings darf aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht der Name des betreffenden Mitarbeiters erwähnt werden.

Mit Unterstützung von Rechtsanwälte Prauka & Partner

Lesen Sie dazu auch:

  1. Fall 1: Betriebsschließung
  2. Fall 2: Erkrankung des Arbeitnehmers oder seiner Kinder
  3. Fall 3: Schließung öffentlicher Einrichtungen